Ziel Relegationsplatz?! Das Ergebnis passt!

Details

TTV Dresden I gegen TTV 1948 Oederan, Ergebnis: 11 zu 4 (Auswärts)

Am vergangenen Samstag gastierte der TTV Dresden beim Vorjahreszweiten Oederan. Das Hinspiel verlief erstaunlich klar und der TTV gewann mit 11:4. Beim Auswärtsspiel in Oederan waren wir auf wesentlich mehr Gegenwehr eingestellt und es deutete sich wie erwartet ein heißer Tanz an.


Die Doppel verliefen nach Plan, zwar hatte Doppel 1 mehr Probleme mit Schimke, T. und Stache als erwartet, doch ein 3:1-Erfolg konnte eingetütet werden. Bis zur 2:1-Führung unseres 2-Doppels roch es sogar nach einer Sensation gegen eines der Spitzendoppel Jeschke/Schimke, S., doch das favorisierte Duo setze sich letztendlich mit 3:2 durch. Mit einigen Schwierigkeiten, aber dennoch mit Erfolg, führte uns Doppel 3 zur mittlerweile standardmäßigen 2:1-Führung.
Einen nahezu ähnlichen Spielverlauf wie im letzten Vergleich bescherten uns die beiden Spitzenspieler beider Vereine. Tom Schimke hatte gegen einen hellwachen Lehmann kein Mittel, um diesen in Bedrängnis zu bringen (3:0), doch auch andersherum erging es unserer Nummer 1 Anton gegen Jeschke. Der angriffslustige Oederaner setzte den Dresdner regelmäßig unter Druck, sodass dieser sein gewohnt sicheres Spiel gar nicht erst umsetzen konnte (1:3). Es folgten zwei Spiele auf Augenhöhe. Fehring gelang gegen den äußerst kampfstarken Kummer zunächst nichts zählbares, ein ums andere Mal rannte er den starken Blockbällen seines harten Topspins hinterher. Bei 1:1 konnten beide Akteure jeweils einen Satz zu 9 für sich ergattern, doch im Entscheidungssatz war Fehring seinem Kontrahenten immer einen Zug voraus. Gleiches Bild am Nebentisch, hochwertige Ballwechsel und lange Topspinduelle, diesmal jedoch mit dem besseren Ende für Schimke in Satz 5. Zwischenstand 4:3 und Preuß lag gegen Stache mit 0:2 im Hintertreffen. Der Oederaner machte eine klasse Partie, war im Angriff stark und fischte Bälle in M. Rakette-Manier auf des Gegners Tisch zurück. Der Ausgleich zum 2:2 spricht eindeutig für das Niveau des Spiels und der 5:1-Vorsprung des Gästespielers drohte die gesamte Partie zu kippen. Allerdings konnte sich der stärkste Spieler des dritten Paarkreuzes seiner Stärken besinnen und ging als Sieger dieses wirklich tollen Spiels hervor. Simon löste zeitgleich seine Aufgabe gegen Materialspieler Hammerl souverän und erhöhte auf 6:3.
Die alles entscheidenden Spiele sollten im oberen Drittel über Sieg oder Niederlage entscheiden. Etwas überraschend aber vollkommen verdient konnten hier Anton und Lehmann auf ganzer Linie überzeugen und gewannen ihre Spiele gegen zwei sonst zuverlässige Punktelieferanten der Liga sehr deutlich. Damit war das Unentschieden gesichert, doch nach der Niederlage der Burgstädter gegen den als fast sicher geltenden Aufsteiger Dresden Mitte III, dürfen wir uns keinen Ausrutscher mehr leisten, um im Kampf um den Relegationsplatz weiter ein Wörtchen mitreden zu können. Bochmann tat sich zwar gegen einen bis zuletzt kämpfenden Kummer schwer, doch gelang ihm ein wichtiger Sieg im Fünften und somit der Siegpunkt der Mannschaft. Da aber jeder Punkt zählt, wurde weiter gekämpft und Fehring begann positiv ungebremst gegen Schimke, sodass dieser gar nicht zu seinen Stärken fand und dieses Mal folgerichtig mit 3:0 die Segel streichen musste. An diese Leistung knüpfte Simon tadellos an und revanchierte sich für seine Heimspielniederlage gegen Stache mit einem glatten 3:0. Für etwas Ergebniskosmetik konnte abschließend Hammerl gegen Preuß sorgen, doch dem 11:4 in Oederan kann man eigentlich nichts Negatives abgewinnen.
Wieder einmal eine lupenreine Mannschaftsleistung, welche mit dem momentanen zweiten Tabellenplatz belohnt wird. Die Frage um Tabellenplatz 2 bleibt spannend und das ist auch gut so.

Punkteverteilung: Anton(1,5), Lehmann(2,0), Bochmann(1,5), Fehring(2,5), Simon(2,0), Preuß(1,5)

   
© TTV Dresden 2007 e.V.