Es ist angerichet

Details

TTV Dresden I gegen TSV 1888 Falkenau, Ergebnis: 9 zu 6 (Auswärts)

Das große Finale, der Showdown um den Relegationsplatz am 12.04.2014 im Fernduell mit Burgstädt ist perfekt. Mit einem äußerst knappen 9 zu 6 Erfolg in Falkenau wahrt sich die 1. Mannschaft des TTV Dresden die Chance auf den Relegationsplatz und den Aufstieg in die höhere Landesliga.


Die Doppelbegegnungen verliefen zunächst etwas kurios, denn Falkenau stellte taktisch um – an der Doppelstärke des TTV (17:7 in der RR) sollte sich dabei aber nicht wirklich etwas ändern. Zwar kassierte das Spitzendoppel Anton/Fehring ihre zweite Saisonniederlage gegen Stapf/Kircheis (2:3), doch Lehmann/Simon sprangen in die Bresche und besiegten Weber/Schulz glatt in drei Sätzen. Preuß und Ersatzmann Uhlemann drehten nach verlorenem ersten Satz auf und tüteten die folgenden drei Durchgänge jeweils mit 12:10 ein.
In den folgenden fünf Einzelrunden wurden die Punkte stetig gerecht aufgeteilt. Anton und Lehmann gewannen ihre Spiele gegen Stapf ähnlich deutlich, wie sie gegen Weber das Nachsehen hatten. Beinahe das gleiche Bild bot sich im mittleren Paarkreuz. Der Noppenspieler Schulz blieb gegen Simon und Fehring ohne Satzverlust – da gab es für die TTV´ler absolut gar nichts zu holen. Umgekehrt verhielt es sich gegen Enzmann, wobei sich Fehring noch recht sicher, allerdings mit reichlich Fortune, in vier Sätzen durchsetzen konnte. Wesentlich nervenaufreibender gestaltete Simon das Duell, der im Vierten gleich zwei Matchbälle nicht nutzen konnte und erst beim 11:9 im Entscheidungssatz seine Mannschaftskameraden durchatmen ließ. Beim Stand von 7 zu 6 sollten nun beide Punkte im unteren Paarkreuz kommen, um einem Abschlussdoppel zu entgehen. Preuß meisterte seine Aufgabe, wie auch bereits Uhlemann zu Beginn, gegen Kircheis in drei Sätzen und legte zum 8 zu 6 nach. Dass Burkert heute einen spitzenmäßigen Tag erwischt hat, musste zuvor Preuß schmerzlich anerkennen (1:3). Trotz starkem Widerstand von Uhlemann, ging Burkert mit 2:0 in Führung und dieser demonstrierte auch bis zum 5:1 im dritten Satz seine Stärke. Unbeeindruckt von der Auszeit des Dresdners, wurden Topspins weiterhin gnadenlos abgeschossen und dennoch gelang es Uhlemann, mit einer tollen kämpferischen Leistung, den Satz in ein 12:10 umzudrehen und zur Freude der gesamten Mannschaft auch noch das gesamte Match.
– 9 zu 6 Endstand –
Punktgleich mit Burgstädt, jedoch mit dem geringfügig besseren Spielverhältnis (+10), steht der TTV Dresden einen Spieltag vor Saisonende somit auf dem zweiten Tabellenplatz und darf am 12.04.2014 beim Heimspiel gegen den Achtplatzierten aus Lommatzsch den Relegationsplatz verteidigen. Dazu ist unbedingt ein Sieg erforderlich, da auch mit einem Erfolg der Burgstädter in Oederan zu rechnen ist. Am Ende werden wohl die kleinen Punkte entscheiden (vorausgesetzt die Favoriten setzen sich gegen Lommatzsch bzw. Oederan durch) und es wird einen glücklichen Zweitplatzierten geben, welcher Mitte Mai um den Aufstieg in die Landesliga kämpfen wird, und es wird leider auch einen Drittplatzierten geben, der die gleichen Chancen ebenso verdient hätte.

Punkteverteilung: Anton(1,0), Lehmann(1,5), Fehring(1,0), Simon(1,5), Preuß(1,5), Uhlemann(2,5)

   
© TTV Dresden 2007 e.V.