Relegation – Wir kommen!

Details

TTV Dresden I gegen SV 1923 Lommatzsch, Ergebnis: 12 zu 3 (Heim)

Am vergangenen Samstag empfing der TTV 1 zum Saisonabschluss den Lommatzscher SV. Im Vorfeld wurde viel gerechnet und Skepsis sowie Optimismus machten sich breit. Der Grund der Gefühlsschwankungen lag in der Tatsache, dass gleich zwei Mannschaften im Fernduell um den 2.

Tabellenplatz und somit um die Relegation und den damit möglichen Aufstieg in die Landesliga kämpften. Neben dem TTV Dresden, welcher sich in der Vergangenheit schwer gegen die Lommatzscher tat, hatten auch noch die punktgleichen Sportfreunde aus Burgstädt eine realistische Chance auf die Vizemeisterschaft. Zwar lagen diese mit zehn “kleinen Punkten“ hinter den Dresdnern, doch zeigten sie bereits im Hinspiel beim 12:3 gegen Oederan eine starke Leistung und dass sie in der Lage sind, “kleine Punkte“ in großen Schritten aufzuholen. Doch genug herumgeschwätzt, ein Sieg musste für den TTV Dresden her.
Ein seltenes Bild bot sich gleich zu Beginn, denn der TTV startete lediglich mit einem Doppelerfolg (Anton/Fehring) in die Partie. Doch Hoffnung keimte postwendend am Nachbartisch auf, als Anton in einem fantastischen Match Penz in vier Durchgängen niederringen konnte. Dass Martin Rakette anschließend ohne jegliche Probleme gegen Lehmann gewinnen konnte (3:0), überraschte ein wenig, dass dies aber auch gleichzeitig der letzte Punkt der Gäste sein sollte, damit hat keiner der Anwesenden gerechnet.
Bochmann, von dem lautstarken Publikum angepeitscht, drehte beim Stand von 1:2 und 4:8 noch einmal richtig auf und gewann diesen sowie den Entscheidungssatz mit 11:8. Fehring, Simon und Preuß hatten im Anschluss nur wenige Probleme mit ihren Kontrahenten. Hervorzuheben ist aber der Erfolg von Preuß gegen den besten Rückrundenspieler Arnold (3:1) - 6:3 Führung.
Für die Entscheidung sorgten unsere beiden Spitzenspieler. Anton in fünf Sätzen gegen Rakette und Lehmann in vier Sätzen gegen Penz erhöhten auf ein sensationelles 8 zu 3. In der Summe drei Punkte gegen das zweitbeste obere Paarkreuz der Liga, eine hervorragende Ausbeute. Von den folgenden vier Spielen war nur jenes von Bochmann knapp, gewonnen werden konnten sie aber alle.
12 zu 3 Endstand
Damit belegt der TTV Dresden den zweiten Tabellenplatz und darf vermutlich am 17./18. Mai in der Relegation um den Aufstieg in die Landesliga kämpfen. Nach zweijähriger Abstinenz wird die erste Mannschaft alles daran setzen, wieder in der zweithöchsten sächsischen Liga mitmischen zu können. Gespielt wird aller Voraussicht nach in Krauschwitz, dem diesjährigen 8. der Landesliga mit dem zweitbesten Spieler der Liga (Przemyslaw Iwuc), welcher dem polnischen Spitzenspieler Bogdan Szandala die einzige Saisonniederlage bescherte. Zweiter Gegner wird der Zweitplatzierte der Bezirksliga Ostsachsen, der Post SV Görlitz 2, sein.
Liebe TTV-Anhänger, merkt Euch diesen Termin (17. Oder 18. Mai) vor, denn wir hoffen auf Eure Unterstützung. Zwecks eventueller Mitfahrgelegenheiten wird sich die Mannschaft zeitnah melden.
Fazit der Saison 2013/14
Mit dem Ziel einen Podestplatz zu erreichen, startete die Mannschaft in die Saison. Neu in das Team kam Edwin Anton, den wir prompt als Spitzenspieler aufstellten. Mit Platz 5 in der Einzel- und Platz 1 in der Doppelrangliste (zusammen mit Fehring) konnte Edwin unsere Erwartungen voll erfüllen. In der Vorrunde konnten wir einige hohe Siege feiern, mussten aber auch zwei Niederlagen gegen die direkte Konkurrenz (Mitte 3 und Burgstädt 2) hinnehmen. Dennoch belegten wir zur Halbserie den zweiten Tabellenplatz, hinter Mitte und punktgleich mit Burgstädt. Die Rückrunde begann mit einem Remis gegen den Tabellenführer und einer Niederlage gegen Burgstädt. Unter anderem folgten schwere Spiele gegen Dippoldiswalde, Radeburg oder Falkenau, aber auch hohe, nicht zu erwartende Siege gegen Oederan, Elbe und nicht zuletzt gegen Lommatzsch, welche für den winzigen, aber alles entscheidenden Vorsprung sorgten. Unsere größte Stärke ist aber die mannschaftliche Geschlossenheit und die ausgeglichene Besetzung von Position 1-6. Unser Zweier (Lehmann) brachte es auf eine 16-16-Bilanz und Platz 9 in der Rangliste. Bochmann und Fehring stehen mit gut positiven Bilanzen unter den Top 5 der Auswertung und unser unteres Paarkreuz (Simon, Preuß) ist gar das beste der Liga. Ganz wichtig und nicht zu vergessen unsere Doppelstärke, was die Bilanz von 34:17 eindrucksvoll belegt.
Ein herzliches Dankeschön richtet sich an unsere treuen Fans, welche uns in so manchem Spiel zu Höchstleistung angetrieben hat und ebenfalls an die Ersatzleute Feige, Uhlemann und Richter.
Leider hat es für Burgstädt nicht gereicht, obwohl sie es ebenso verdient gehabt hätten – es war jedes Wochenende ein spannendes Fernduell mit Euch.
Zuletzt sollte man den Herren von Mitte 3 zum verdienten Aufstieg in die Landesliga gratulieren – Viel Erfolg Euch, hoffentlich sieht man sich.

Punkteverteilung: Anton(2,5), Lehmann(1,0), Bochmann(2,0), Fehring(2,5), Simon(2,0), Preuß(2,0)

   
© TTV Dresden 2007 e.V.