Dritter Sieg im dritten Spiel

Details

Nach dem Landesligaaufstieg der letzten Saison haben uns unsere Anhänger bereits in den ersten beiden Heimspielen gegen Bautzen 2 und Mitte 2 lautstark zum Sieg verholfen. Am vergangenen Wochenende stand nun das dritte Heimspiel in Folge an. Die Vorzeichen konnten kaum schlechter stehen, da wir verletzungsbedingt auf unseren Einser Fabian und unsere Nummer 5 Jens, welcher erstmal Urlaub brauchte, verzichten mussten. Für sie sprangen Erik und Robert aus der Zweiten ein. Fabian konnte uns zum Glück von der Bank aus mit anpeitschen. Unsere Gäste aus Großnaundorf hingegen reisten mit ihrer Topmannschaft an.

Im Doppel zeigte sich das Fehlen zweier Stammdoppel, sodass unsere neu formierten Doppel zwei und drei förmlich an die Wand gespielt wurden. Doppel eins hingegen kam wie immer :-) ... 1:2

Edwin fand dann gegen Falk Stuhlmacher nur ganz schwer ins Spiel und lag schon mit 1:2 zurück. Dann jedoch lief er so langsam auf Betriebstemperatur und gewann das Ding noch. Das war der Startschuss für unser Team. Denn auch Felix konnte den Spitzenspieler aus Großnaundorf Martin Pfleger denkbar knapp mit 3:2 in der Verlängerung schlagen. Dank Felix' Topspinpower und Sicherheit hatte der Großnaundorfer das Nachsehen. Pfleger blockte zwar extrem stark, aber Felix konnte bei 9:10 sechs Topspins hintereinander zum Punktgewinn ziehen und sich dann noch den Sieg sichern.
Steffen spielte mal wieder taktisch extrem gut und sehr ballsicher, sodass Fuchs nur zweiter Sieger war. Stephan spielte am anderen Tisch sein bestes Tischtennis und konnte den tschechischen Spitzenspieler der Gäste bezwingen.
Im unteren PK hatte Erik gegen Vavak dann das Nachsehen. Robert lies dem Kapitän der Gäste jedoch keine Chance, indem er bei den starken Aufschlägen seines Gegners immer wieder ins Offensivspiel fand.

Im Duell der beiden Einser hatte Edwin diesmal leider das Nachsehen. Seine Topspinpower reichte nicht gegen das starke Blockspiel Pflegers. Felix hingegen spielte gewohnt stark auf und ließ seinem Gegner durch sein druckvolles Offensivspiel keine Chance auf einen Sieg.
Auch Steffen kam dann gegen Fialka richtig gut ins Spiel und bezwang diesen mit 3:1. Stephan verzweifelte am Nebentisch gegen Fuchs. Egal wohin die Topspins kamen, Fuchs stand immer goldrichtig und schickte Stephan immer wieder ins Leere. Somit stand es immer noch 8:5 für uns.
Unser Erik machte dann die Überraschung perfekt. Er spielte mutig nach vorn und kam bei fast jedem Ballwechsel in die Offensive, sodass Schäfer überhaupt nicht ins Spiel fand und Erik den so wichtigen 9. Punkt holen konnte. Im vielleicht besten Spiel des Abends spielte Robert sein bestes Spiel seit Jahren. Vavak spielte jahrelang im oberen Paarkreuz unserer Gäste und Robert hatte gegen ihn immer klar das Nachsehen. Doch waren es an diesem Abend vor allem die längeren Ballwechsel, welche Robert oftmals für sich entscheiden konnte aber auch Roberts unbedingter Siegeswille, der ihn diesmal zum Sieger machte.
10:5 für uns!!!

Vielen Dank an unsere zahlreichen Schlachtenbummler, welche uns bei jedem Heimspiel zu Höchstleistung verhelfen!
Unterm Strich ein verdienter, nicht eingeplanter Sieg für uns, der uns von der Tabellenspitze grüßen lässt.

(SR)

   
© TTV Dresden 2007 e.V.