Update

Details

Liebe Freunde des Zelluloid- bzw. Plastikballs,

 

nach reichlicher Abstinenz und einigen Aufforderungen aus den eigenen Reihen, soll nun ein kurzes Update der laufenden Saison folgen.

Nachdem das TTV-Flaggschiff im vergangenen Mai zum wiederholten Male die Relegation zum Aufstieg in die Landesliga erfolgreich vergeigte, setzt das unveränderte Sextett nun zum Gegenangriff an. Den Mannen um Capt´n Stephan Richter und seiner Besatzung steht eine spannende und zugleich sehr ausgeglichene Bezirksligasaison bevor. Das Ziel sollte nach wie vor ein Podiumsplatz, insgeheim der Aufstieg sein.

Doch eine herbe Briese Gegenwind ist vor allem von den Sportfreunden aus Burgstädt, Elbe und Falkenau zu erwarten. Grade den erstgenannten Teams ist noch kein Punktverlust durch´s Netz gegangen. Die Reserve von Elbe Dresden führt die Regatta mit 10:0 Punkten an. Auf vier Positionen verändert, scheint sich die Truppe stabilisiert zu haben. Mit einer Mischung aus jung, Landesliga erfahren und Routinier Udo Götschkes ist in dieser Saison mit den Elbianern ernsthaft zu rechnen. Mindestens ebenbürtig sind die Sportfreunde aus Burgstädt. Ebenfalls ungeschlagen haben sie in Person von Rico Schmidt einen jahrelang Oberliga erfahrenen Spieler an Bord. Mal sehen ob da unser alter Fischkutter, immerhin Zweitliga erprobt, mithalten kann. Zuletzt darf man auch die neuformierte Fregatte aus Falkenau nicht abschreiben. Trotz bereits eingebüßter Punkte ist noch alles möglich (frei nach dem Motto „stille Wasser sind tief“. Vor allem wird sich Nachwuchstalent Jonas Kircheis kontinuierlich steigern.

Mit fünf Spielen in den nächsten drei Wochen kommt der TTV-Kahn erst so richtig zum Laufen. Die Ausgeglichenheit der Liga und die momentan noch nicht auserkorene Spitzenmannschaft lassen eine spannende Saison erahnen. Dass aber jeder Gegner ernst zu nehmen ist, durften bereits einige Spieler der Mannschaft im direkten Vergleich mit der eigenen Reserve erfahren. Schwächelte im ersten Aufeinandertreffen insbesondere das ehemalige Vorzeigedoppel, so herrschte vor allem im vorgezogenen Rückspiel beim Ex-Kapitän Ebbe. Dennoch konnten beide Duelle gewonnen werden, auch wenn noch nicht der ganz große Fang dabei war. Doch auch anders wehte der Wind gegen Elbe  3 nicht. Aufopferungsvoll kämpfende Gäste gingen letztendlich leer aus.

Die junge Saison steht also noch in den Startlöchern und lässt größte Spannung vermuten. Frei nach dem Motto „volle Kraft voraus“ geht es am 07.11.2015 gegen die Sportfreunde aus Wilsdruff weiter. Es sind „alle Mann an Bord“, sodass die Marschroute gegen die derzeit dezimierten Gastgeber klar sein sollte.

In diesem Sinne.

AHOY!

   
© TTV Dresden 2007 e.V.