Die 2. Mannschaft findet sich!

Details

TTV Dresden II gegen SV Oberschöna / Sax. Freiberg, Ergebnis: zu (Auswärts)

Am 19.10.13 versammelte sich die 2. Mannschaft, um gemeinsam auf Tour zu gehen. Erstes Etappenziel der Cracks um Kapitän Jan Feige war die Halle der symphatischen Sportfreunde aus Oberschöna.

Dass die Begnung Spannung versprach, zeigten bereits die drei Eingangsdoppel, welche allesamt im fünften Durchgang entschieden wurden (2:1 für den TTV).

Kämpferisch herausragend war hierbei die Leistung von Klein/Marschner, welche nach 0:2 und bis dahin nahezu desolater Leistung zurück ins Spiel fanden und ab Satz drei gefühlt keine Fehler mehr machten und taktisch hervorragend spielten! Das war wichtig!

Die erste Einzelrunde verlief sehr gut für den TTV: Nur Feige (knapp in 5 sehenswerten Sätzen gegen den starken Röstel) und Hille (klar 0:3 gegen einen unbequem zu spielenden Reichelt) mussten ihren Gegnern zum Sieg gratulieren.

Uhlemann erkämpfte sich ein 3:1 gegen Ulbricht, Klein rang Mann 3:2 nieder. Das untere Paarkreuz machte kurzen Prozess: Marschner beherrschte Moßig nach Belieben und auch der für den erkrankten Sulek ins Team gerückte Peschel siegte leicht und locker gegen Buchert. Stark Marko!

Die Partie Uhlemann gegen Röstel eröffnete Einzelrunde 2 und war das mit Abstand am schönsten anzuschauende Spiel des Punktspieles. Uhlemann behielt die Nerven und konnte die Begegnung 3:1 für sich entscheiden und damit Sportfreund Röstel seine erste Saisonniederlage beibringen.

Ansonsten verlief die zweite Einzelrunde auch gut für uns: 4:2 für den TTV und damit erreichte man ein 10:5 am Ende.

Mit diesem Erfolgserlebnis und den mitgereisten Fans Feile Fehring und Mohsen, denen an dieser Stelle ein herzlicher Dank auszusprechen ist, ging es anschließend nach Freiberg. Dort wartete mit der 1. Mannschaft der Saxonia ein heißer Kandidat um die Aufstiegsplätze.

Und es wurde spannend. Um eines vorweg zu nehmen: Das Punktspiel endete 6:9 aus Sicht des TTV. Aber die Art und Weise, wie unsere Cracks kämpften, füreinander da waren, sich anfeuerten, nie aufgaben, war herausragend.

Feiges Spiel gegen den starken Wolf beispielsweise war einfach klasse! Das war Tischtennis auf höchstem spielerischen Niveau! Auch Hilles Aufholjagd gegen Steidel war nervenaufreibend und zugleich hochklassig - schade, dass es am Ende nicht zum Sieg gereicht hat.

Und dennoch, trotz des 6:9 am Ende, die 2. Mannschaft hat sich gefunden. Die Moral und die Chemie in der Truppe stimmt.

Die nächsten Gegner sollten Eines wissen: Wir sind hungrig!

Punkteverteilung: Uhlemann(3,5), Feige(3,5), Klein(3,5), Hille(0,5), Marschner(1,5), Peschel(3,5)

   
© TTV Dresden 2007 e.V.