Zweite Herrenmannschaft mit erfolgreichem Auftakt

Details

Nachdem die Reserve des TTV Dresden 2007 in der vergangen Saison verdienter Maßen den Gang in die 2. Bezirksliga antreten musste, stand nun das erste Kräftemessen in der neuen Spielklasse an. In Bestbesetzung mit Erik Vavrina, Robert Uhlemann, Jan Feige (C), Philipp Fehring, Alexander Lehmann und Patrick Preuß startete das schwierige Saisonziel „direkter Wiederaufstieg“ beim TTC Elbe 5. Diese spielen ab dieser Serie mit dem neuen Plastikball, was für den einen oder anderen Spieler des TTV eine Premiere darstellte.

Nachdem die Doppelzusammenstellung reichlich 30 Minuten vor Spielbeginn geklärt wurde, ging es direkt los. Dabei erspielten Lehmann/Feige genauso einen Punkt wie Vavrina/Preuß. Lediglich Uhlemann/Fehring mussten Federn lassen. (2 : 1)

Im 1. PK entwickelten sich sehr ansehnliche Spiele, die über die volle Distanz gingen. Dabei konnte sich Vavrina gegen den jungen Köhler durchsetzen, wohingegen Uhlemann gegen Zhang das Nachsehen hatte.

Fehring schupfte sich anschließend zu einem sicheren Sieg gegen Lange und auch Feige behielt gegen König klar die Oberhand.

Preuß musste sich gegen Kube erst einmal akklimatisieren, um das richtige Feeling mit dem Plastikball zu bekommen. Dies gelang ihm mit dem 5-Satzsieg auch beeindruckend, im Gegensatz zu Lehmann, der dem Ball, der kurzen Noppe sowie seinem Gegenüber Seipel noch nicht ganz Paroli bieten konnte. (6 : 3)

Im stark umkämpften Spitzenspiel setzte sich Vavrina mit 3 zu 1 Sätzen durch und Uhlemann spielte beim 3 zu 0 gegen Köhler seine ganze Erfahrung aus.

Im 2. PK gab es zwei Spiele zu sehen, die unterschiedlicher nicht sein konnten. Einzige Gemeinsamkeit war wohl, dass beide wenig ansehnlich waren. Feige konnte seine Vorjahresform konservieren und machte kurzen Prozess mit Lange. Ähnliches hatte allerdings auch König mit Fehring vor und machte beim 11:0 und 11:2 mächtig Dampf. Zwar sollten die beiden folgenden Sätze an Fehring gehen, doch im Fünften zeigten sich beim 5:2 für König Parallelen zu den ersten beiden Sätzen. Als Meisterleistung stellte sich die taktische Auszeit des TTV Kapitäns heraus, die letztendlich zum glücklichen Sieg von Fehring führte.

In den beiden letzten Spielen wurden die Punkte wie eingangs geteilt. Lehmann konnte sich im Vergleich zum vorhergehenden Spiel rehabilitieren und den Schlusspunkt setzte Sportfreund Seipel, der am heutigen Tag auch nicht von Preuß zu besiegen war.

Endstand 11 zu 4.

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass der (Plastik-) Ball bei den TTV´lern noch nicht ganz rund läuft. Allerdings kann beim kommenden Heimspiel in zwei Wochen gegen Freital auf altbewehrtes Zelluloidmaterial zurückgegriffen werden, sodass ein spannendes Spitzenspiel erwartet wird.

(PF)

   
© TTV Dresden 2007 e.V.